Repräsentative Ausstellungs- und Verkaufshallen aus Stahl

Autohäuser, Supermärkte oder Möbelhäuser - zahlreiche Gewerbebetriebe benötigen eine repräsentative Verkaufs- und Ausstellungsfläche, die Kunden nutzen können, um sich einen Überblick über das Produktsortiment zu verschaffen oder Einkäufe zu erledigen. Nicht immer ist ein innerstädtisches Ladengeschäft rentabel oder sinnvoll, sodass sich viele Unternehmen in Gewerbegebieten ansiedeln. Das hat z. B. den Vorteil, dass Gebäude mit einem ausreichenden Platzangebot erstellt werden können, ausreichend Lieferzonen vorhanden sind und die Infrastruktur eine bequeme Anfahrt ermöglicht. Stahlhallen bieten hier eine kostengünstige, praktikable Lösung.

Standortentscheidungen von Unternehmen

Die Entscheidung, den eigenen Unternehmenssitz in ein Gewerbegebiet zu verlegen, kann gleich mit mehreren Vorteilen gegenüber einer Ladenfläche in der Innenstadt einhergehen. Grundstücke sind in aller Regel kostengünstiger, das Platzangebot großzügiger und die Erreichbarkeit für Kunden aus dem Umland meist angenehmer, da Parkplatzmangel und Verkehrsdichte kaum Probleme verursachen. Gleichzeitig haben auch Lieferanten bessere Zufahrtsmöglichkeiten.

Hiervon profitieren vor allem Gewerbebetriebe, die sperrige Produkte verkaufen, die nicht problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden können oder auch große Supermärkte. Auch für Betriebe, die Waren anbieten, bei denen die Kaufentscheidung einer größeren Anschaffung gezielt erfolgt und die damit nicht auf Impulskäufe beim Shoppingbummel setzen, sind mit einem Standort außerhalb der Innenstädte oftmals gut bedient.

Vorteile des Standortes im Gewerbegebiet:

  • günstigere Grundstückspreise
  • Infrastruktur ermöglicht bequeme Anfahrt für Kunden und Lieferanten
  • ausreichend Platz für Kundenparkplätze und Lieferzonen

Bau einer Verkaufs- und Ausstellungshalle

Damit die Halle letztlich den persönlichen Bedürfnissen entspricht, ist vor der Planung eine Bedarfsanalyse hilfreich, die Fragen nach dem Platzbedarf beantwortet. Das betrifft die Zahl der Büroplätze ebenso wie die Anzahl der VerkaufsmitarbeiterInnen, die erforderliche Lagerfläche und auch die Außenflächen für Abfallentsorgung, Anlieferzone und Kundenparkplätze.

Hallenplanung

Stehen der Standort und der Bedarf fest und ist die Infrastruktur gegeben, geht es an die Gebäudeplanung. Im direkten Kundenkontakt steht neben der Funktionalität eines Gebäudes selbstverständlich auch der Anspruch an ein repräsentatives Design im Fokus, das das Unternehmensbild nach außen trägt. Gleichzeitig ist eine kostengünstige Lösung beim Bau wünschenswert. Hier bietet eine Stahlhalle ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Daneben gilt es, die baurechtlichen Vorschriften einzuhalten. Das sind im Bereich der Gebäudekonstruktion beispielsweise Anforderungen an den Brandschutz und die Einhaltung der EnEv. Aber auch die MitarbeiterInnen sind bei der Konzeption im Rahmen der Arbeitsstättenverordnung zu berücksichtigen. Dies betrifft insbesondere Sozialräume, Raumklima und die Durchflutung der Arbeitsplätze mit Tageslicht. Darüber hinaus gelten strenge Vorschriften für Brandschutzmaßnahmen - Fluchtwege, Notausgänge und Brandschutzabschnitte.

Eine Verkaufshalle aus Stahl bietet hier ein Höchstmaß an Flexibilität, um alle Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig keinerlei Einbußen hinsichtlich des persönlichen Bedarfs hinzunehmen.

Kostengünstige Gebäudekonstruktion mit einer Halle aus Stahl

Hallen aus einer tragenden Stahlkonstruktion versprechen ein Maximum an Flexibilität. Dank der Stahlträger, die in unterschiedlichen Rastergrößen verfügbar sind und im Anschluss mit der Wandverkleidung die Gebäudehülle bilden, ist ein sparsamer Materialeinsatz möglich, der sich nicht nur positiv auf die Bauzeit, sondern auch die Baukosten auswirkt.

Individuelles Design der Ausstellungshalle

Im Kundenkontakt steht die Gestaltung des Gebäudes neben der Funktionalität an erster Stelle. Schließlich möchte man das eigene Unternehmen im besten Licht präsentieren und potenzielle Kunden zu einem Einkauf bewegen. Der erste Eindruck ist also entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg des Betriebes.

Dieser fängt bereits bei einer wohl durchdachten Außenhülle an, die im besten Fall im Einklang mit dem Unternehmensdesign steht und zugleich einen Wiedererkennungswert aufweist. Bei einer Stahlhalle bleiben hier kaum Wünsche offen:

Die Optionen bei der Fassadengestaltung einer Stahlhalle sind äußerst vielfältig. Moderne Glasfassaden verschaffen dem Gebäude nicht nur einen edlen Look, sondern bieten auf Wunsch auch außerhalb der Öffnungszeiten einen ungetrübten Blick auf die Ausstellungsfläche.

Top