Kfz-Halle bauen

 

Ob als Werkstatthalle, Unterstellhalle für Oldtimer oder Ausstellungshalle: Für Kraftfahrzeuge eignen sich Stahlhallen besonders gut, die ein Maximum an Flexibilität für unterschiedliche Verwendungszwecke bieten. Gleichzeitig sind die Baukosten gering, die Bauzeit ist kurz und die Bauweise verspricht modulare Erweiterungsoptionen für das Wachstum in der Zukunft. Dabei ist für eine tragfähige Zukunftsplanung beim Bau einiges zu berücksichtigen.

Die strategische Ausrichtung des Unternehmens


Zunächst stellt sich als erstes natürlich die Frage nach der künftigen Nutzung. Dient die Halle später als Ausstellungraum für ein Autohaus, als Kfz-Werkstatt oder sollen damit Stellplätze für Oldtimer geschaffen werden? Danach richtet sich schließlich auch die räumliche Aufteilung der Halle in verschiedene Arbeitsbereiche, die Einrichtung von Büros und Sozialräumen oder die Planung von Logistikflächen rund um den Arbeitsbereich. Auch ist schließlich die Nutzungsabsicht entscheidend für die Standortwahl.
 

Die Standortwahl beim Bau einer Kfz-Halle


Der Standort stellt einen maßgeblichen Erfolgsfaktor für ein Unternehmen dar. Für ein Autohaus mit Ausstellungfläche ist hier vor allem die gute Erreichbarkeit für Kunden relevant. Werkstätten benötigen zudem eine gute Anbindung an die öffentliche Infrastruktur wie den Nahverkehr. Bei Oldtimer-Hallen spielt vor allem der kostengünstige Baugrund eine Rolle, um wettbewerbsfähige Mietpreise gewährleisten zu können. Daneben sollte die Fläche günstig, jedoch bereits möglichst erschlossen, die Gewerbesteuer gering und die Versorgung mit potenziellen Mitarbeitern in der Gegend ausreichend sein. 
 

Das Markendesign gibt den Rahmen vor


Als Vertragshändler einer bestimmten Automarke sind Ansprüche an die Gestaltung des Gebäudes, Serviceflächen und Werkstatt größtenteils durch das Corporate Design vorgegeben. Freie Werkstätten haben hier einen wesentlich größeren Gestaltungsspielraum, der eine gezielte Bedarfsanalyse voraussetzt.
 

Bedarfsanalyse als Planungsgrundlage


Eine zu groß dimensionierte Werkstatt treibt die Betriebskosten in die Höhe. Umgekehrt führt ein zu kleines Gebäude dazu, dass nicht das komplette Potenzial ausgenutzt werden kann. Für eine optimale Wettbewerbsposition und tragfähige Zukunftsausrichtung bedarf es also einer Analyse, die unter anderem folgende Fragen beantwortet:
 

  • Wie vielen Fahrzeugen soll die Halle Platz bieten?
  • Wie viele Arbeitsplätze gibt es in der Werkstatt?
  • Welche Waren benötigen Lagerflächen? In welchem Umfang?
  • Wie viele Mitarbeiter benötigen einen repräsentativen Arbeitsplatz für den Verkauf?
  • Gibt es einen Verkaufs-Shop?
  • Wie viele Mitarbeiter sind in der Halle tätig, die einen Anspruch auf Sozialräume haben?
  • Sind Büroflächen erforderlich? In welchem Umfang?
  • Wie könnte sich das Unternehmen in Zukunft entwickeln? Wo kann hier Platzbedarf entstehen, der als Reserve eingeplant wird?
  • Welchen Design-Anspruch gibt es an die Gestaltung des Gebäudes?
  • Wie viele Kundenparkplätze sind notwendig?
  • Soll eventuell auch eine Waschstraße eingeplant werden?
  • Gibt es im Vergleich zum derzeitigen Betrieb Optimierungspotenzial bei der Effektivität, z. B. durch eine Verkürzung der Wege von Mitarbeitern?

Vorteile einer Stahlhalle als Kfz-Halle


Ganz gleich, welche Nutzungsart bei der neuen Kfz-Halle geplant ist: Eine Stahlhalle bietet zahlreiche Vorzüge gegenüber dem Massivbau, die diese Bauweise ideal für eine Kfz-Halle erscheinen lassen.
 

Kostengünstig und schnell


Stahlhallen bestehen aus einer Tragkonstruktion aus Stützen und Trägern, die gemeinsam mit der aussteifenden Wand- und Dachverkleidung die Gebäudehülle bilden. Die Montage erfolgt auf einer Bodenplatte aus Beton, wobei die Einzelteile über einen hohen Vorfertigungsgrad verfügen. Die Bauzeit ist damit kurz und eine schnelle Aufnahme des Betriebs möglich. Auch ist der Materialaufwand vergleichsweise gering, was einen kostengünstigen Bau weiter begünstigt.

Maximale Flexibilität bei der Gebäudekonzeption

Da die komplette Tragkonstruktion in der Außenhülle steckt, behindern im Inneren keine Stützen den Verkehr. Damit ist eine vollkommen flexible Raumaufteilung in ganz unterschiedliche Arbeitsbereiche und Brandabschnitte möglich, die gänzlich der späteren Nutzung untergeordnet ist.
Variable Spannweiten von Stützen und Trägern bieten darüber hinaus die volle Gestaltungsfreiheit hinsichtlich der Gebäudedimensionierung in Breite und Länge, aber auch der Traufhöhe. So ist die Halle später genauso hoch wie nötig, bietet aber auch ausreichend Raum, wenn z. B. Deckenkräne montiert werden sollen. Das senkt die Betriebskosten auf ein Minimum. 
 

Die unterschiedlichen Rasterweiten tragen dazu bei, dass die Türen, Tore und Fenster der Fahrzeughalle genau dort sind, wo sie gebraucht werden. Damit sind Arbeitsbereiche perfekt von Tageslicht durchflutet, Anlieferflächen mit leicht zugänglichen Toren ausgestattet und Ausstellungsräume durch großflächige Glasfassaden von außen gut einsehbar.
Und wenn das Platzangebot in Zukunft nicht mehr ausreicht, lässt sich eine Stahlhalle unkompliziert erweitern. Dabei sind auch Nutzungsänderungen dank der flexiblen Bauweise problemlos möglich.
 

Geringe Betriebskosten


Die Tragkonstruktion wird zur Aussteifung mit Trapezblechen, Sandwich-Paneelen oder Kassettenwänden verkleidet. Jedes Material verfügt dabei über spezifische Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften, die je nach Nutzungsart wählbar sind. Damit sind im laufenden Betrieb geringe Betriebskosten garantiert, da die eingesetzten Materialien selbstverständlich stets den aktuellen Anforderungen an die EnEV entsprechen.
Das gilt natürlich nicht nur für die Wände und Dächer – auch Fenster und Türen überzeugen durch beste Wärmedämmeigenschaften und minimale Wärmeverluste. Gleichzeitig ist ein guter Schallschutz gegeben, der die Emissionen in die Umwelt merklich reduziert.
 

Individuelles Design


Für die Gestaltung des Gebäudes stehen zahlreiche Oberflächenveredelungen zur Verfügung, mit denen sich das Design an Ihre Unternehmensmarke anpassen lässt. Dazu zählen nicht nur waagrecht und senkrecht verlegte Wandelemente, sondern auch die Dachform ist als Sattel-, Pult- oder Flachdach wählbar. Bei Fenstern, Türen und Toren stehen vielfältige Ausführungen in Form und Farben zur Auswahl.
Das Gebäude ist dabei nicht nur für die Kunden repräsentativ, sondern lässt sich individuell gestalten, sodass ein unverkennbarer Wiedererkennungswert gegeben ist. 
 

Wohlfühlatmosphäre für die Mitarbeiter

Ein Unternehmen kann nur durch zufriedene und motivierte Mitarbeiter auf Dauer erfolgreich sein. Mitentscheidend für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist ganz sicher ein angenehmes Raumklima. Permanente Zugluft, fehlende Sozialräume oder ein unzureichender Tageslichteinfall wirken sich hingegen negativ auf die Arbeitsmoral aus. Eine Stahlhalle bietet die baulichen Voraussetzungen,

die sich positiv auf das Arbeitsumfeld Ihrer Mitarbeiter auswirken. Hervorragende Dämmeigenschaften aller Bauteile verhindern Zugluft und sorgen auch im Winter für eine angenehme Temperatur. Gleichzeitig bieten die Materialien einen guten Schallschutz für geräuschintensive Arbeitsbereiche. Individuelle Fensterlösungen, auch in Form von Lichtbändern und Oberlichtern, durchfluten die Halle mit Tageslicht. 

Individuelle Anpassung durch Haustechnik


Während für Büroräume und Arbeitsbereiche Heizungssysteme erforderlich sind, um ganzjährig eine konstante Raumtemperatur sicherzustellen, benötigen Lackierplätze spezielle Lüftungsanlagen und Absaugsysteme. Eventuell sind zudem Klimaanlagen, Sprinkleranlagen oder Photovoltaikanlagen gewünscht, der Einfall von Kaltluft an Toren ist durch Torschleieranlagen reduziert. Die Haustechnik lässt sich entsprechend des individuellen Bedarfs zusätzlich in jede Halle einbauen und trägt damit zu einer komfortablen und sicheren Nutzung des Gebäudes bei.
 

Vorteile einer Stahlhalle in Kürze

  • kurze Bauzeit durch hohen Vorfertigungsgrad
  • geringe Baukosten
  • hervorragende Dämmeigenschaften
  • flexible Nutzungsart und Raumaufteilung
  • bauliche Erweiterungsmöglichkeiten
  • individuelles Gebäudedesign
  • angenehmes Raumklima am Arbeitsplatz

Unabhängig von der Nutzungsart ist SYBAC ein kompetenter Partner beim Bau Ihrer Kfz-Halle. Mit unserer mehr als 40-jährigen Erfahrung konzeptionieren wir eine effiziente Stahlhalle ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf.

Top